Werben auf Chinaseite.de

Sichern Sie sich Ihren Werbeplatz.

Forum

Diskutieren Sie in unserem Forum mit anderen
Lesern der Chinaseite und lassen Sie sich von
Experten beraten.

Sie haben eine Frage? Hier finden Sie Ihre Antwort.

China Newsletter abbonieren

Der Newsletter der Chinaseite informiert Sie
regelmäßig über neue Inhalte, Events und Wissenswertes rund um China.

Interesse? Dann melden Sie sich an.

Anzeige

Chinesisch lernen und Praktikum in China

Das Schulsystem in China

Bedeutung der Bildung in der Vergangenheit

Erst seit Anfang des 20.Jahrhunderts wurde mit dem Aufbau eines öffentlichen Schulsystems begonnen. Zuvor und auch danach noch stand in China die moralische Bildung stets im Vordergrund. Der Aufbau wurde unter Maos Herrschaft gestört und während der Kulturrevolution sogar Universitäten und auch reguläre Schulen für einige Jahre geschlossen.

Seit den 1970er  Jahren bzw. seit Beginn der Reform- und Öffnungspolitik steht die Vermittlung von Wissen im Vordergrund. Damit geht ebenso die Idee eines modernen Chinas einher.

Nachdem Mao  gestorben war, wurde das Bildungssystem neu bewertet, Wissen war nun das oberste Prinzip, im Jahre 1986  wurde dann ein Schulpflichtgesetz erlassen.

Das Schulsystem in China

Heute gibt es in China ein neunjährige Schulpflicht, die die Grund- und Mittelschulen betrifft. Man wird mit 6 oder 7 Jahren in die Grundschule eingeschult. Zuvor geht man in den Kindergarten, der eher als eine Vorschule angesehen werden kann, weil dort vor allem auf Leistung geachtet wird.

Die Grundschule ist in China sechsjährig. Von 13 bis 15 gehen die Jugendlichen in die Unterstufe der Mittelschule, die Sekundarstufe I. Im Anschluss daran dürfen die Eltern selbst entscheiden, welcher Weg eingeschlagen wird.

Es kann die dreijährige Oberstufe gewählt werden; diese setzt eine Aufnahmepüfung voraus. Nach erfolgreichem Bestehen der Oberstufe steht man vor einer weiteren Entscheidung: Ein Studium entweder an der Universität, die im Normalfall 4 Jahre andauert oder an der Fachhochschule, die 2 Jahre beansprucht.

Diejenigen, die keine Oberschule besuchen, können auf eine Fachoberschule bzw. auf eine Berufsfachschule gehen. Die Ausbildung dort dauert 2 bis 4 Jahre. Danach folgt in der Regel der direkte Einstieg in das Berufsleben.

Aktuelle Situation der Bildung in China

Obwohl die obligatorische Schule kein Schulgeld kostet, wird oft eine hohe Summe für Schulbücher und die Lehrergehälter verlangt. Generell sehr teuer sind Privatschulen sowie Universitäten.

Die Ausgaben für Bildung in China wachsen jährlich an. Gemäß einer Studie aus 2004 halten über 90 Prozent der gesamten Bevölkerung die neunjährige Schulpflicht ein. Die Einschulungsrate der schulpflichtigen Chinesen liegt bei gerundeten 99 Prozent.

Artikel weiterempfehlen

mehr aus Studienführer

Sinologisches Institut der Universität Bonn

Die Seite enthält Informationen über das Studienangebot des sinologischen Instituts der Universität Bonn, deren Forschungsschwerpunkte sowie Kooperationen mit China.

mehr...

Erstellen einer wissenschaftlichen Arbeit

Hier finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Formen der wissenschaftlichen Arbeiten, die während des Studiums verlangt werden: Hausarbeit, Referate, Info- bzw. Thesenpapier sowie Sitzungsprotokoll. Es gibt Hinweise zum formalen Aufbau, aber auch Tips zur Rhetorik und andere Hinweise.

mehr...

Chinesische Universitäten

Liste mit chinesischen Universiäten, die Programme für ausländische Studierende anbieten. Mit Informationen über die Programme, Links, englischsprachigen Informationsseiten, usw.

mehr...

Literaturliste zu China

Die drei Reiche, ins deutsche übersetzt von Franz Kuhn, Frankfurt a. Main 1981: UB GE 81/6364 Wang, Shi Zheng: Kin Ping Meh oder die abenteuerliche Geschichte von Hsi Men und seinen sechs Frauen, ins deutsche übers. von Franz Kuhn, Wiesbaden 1963, UB TM78/113 Zao, Xue-jin: Der Traum der roten Kammer: ein Roman aus der frühen Tsing-Zeit, ins Deutsche übers. von Franz Kuhn

mehr...

Sinologisches Seminar der Universität Bonn

Informationen über Studienangebot, Forschungsschwerpunkte und die zahlreichen Kooperationen mit Universitäten in China.

mehr...