Werben auf Chinaseite.de

Sichern Sie sich Ihren Werbeplatz.

Werbeplatz buchen

Forum

Diskutieren Sie in unserem Forum mit anderen
Lesern der Chinaseite und lassen Sie sich von
Experten beraten.

Sie haben eine Frage? Hier finden Sie Ihre Antwort.

China Newsletter abbonieren

Der Newsletter der Chinaseite informiert Sie
regelmäßig über neue Inhalte, Events und Wissenswertes rund um China.

Interesse? Dann melden Sie sich an.

Anzeige

Chinesisch lernen und Praktikum in China

Chinesische Schrift - Entstehung

Die chinesische Schrift ist die älteste Schrift der Welt, die heute noch verwendet wird. Bereits vor 4000 Jahren wurden chinesische Schriftzeichen auf Orakelknochen oder Schildkrötenpanzern verwendet. Ca. 1,3 Milliarden Chinesen (VRChina, Taiwan, Auslandschinesen in den USA, Singapur usw.) verwenden heute diese Schrift, also ca. 1/4 der Menschheit.

Ursprünglich war die chinesische Schrift eine Bilderschrift. Die Zeichen stellten jeweils in stark skizzenhafter Form etwas ganz bestimmtes dar, z.B. Mensch, Sonne, Mond usw. Zusammengesetzt ergaben die Zeichen dann auch abstrakte Begriffe, z.B. Sonne und Mond zusammen bedeutet "Tag", "hell", ein Pfeil durch einen runden Kreis (Zielscheibe?) bedeutet "Mitte" usw.

Jedes Zeichen stand für ein Wort und hatte nur eine Silbe. Mit der Weiterentwicklung der Gesellschaft wurden auch die Schriftzeichen immer weiter entwickelt, um immer komplexere Wörter darzustellen.

Die Änderungen des Schriftbildes und die Entstehung der unterschiedlichen Stilarten ergab sich aus der Verwendung unterschiedlicher Materialien zum Schreiben. Auf Knochen muss man natürlich einen anderen Stil anwenden als auf Steintafeln, Bronzetafeln oder Papier.

Chinesische Schrift - Entwicklung

In der Qin-Dynastie wurde die chinesische Schrift vereinheitlicht, davor gab es aufgrund der Zersplitterung des Reiches in viele kleine quasi-selbständige Territorien unterschiedliche Schreibweisen für ein und dasselbe Schriftzeichen. Seit der Reichseinigung in der Qin-Dynastie entwickelte sich die Schrift zu dem einigenden Element für China. Obwohl es viele chinesische Dialekte gab, die sich teilweise sehr stark unterscheiden und die gesprochene Sprache im Laufe der Jahre Veränderungen durchmachte, war die Schrift in allen Reichsteilen gleich. Dadurch, dass sich die Schrift nicht wie das gesprochen Chinesisch veränderte, da die chinesische Schrift vom Gesprochenen Chinesisch unabhängig ist, ist es heute noch möglich, mit Kenntnis der Schriftzeichen Werke zu lesen, die vor 2000 Jahren geschrieben wurden.

Zeit

Schriftart

vor 4000-5000 Jahren: Yang-Shao Kultur

eventuell schon erste Vorläufer der chinesischen Schrift (nicht nachgewiesen)

17.- 11. Jahrhundert vor Christus (Shang-Dynastie)

Orakelknochenschrift auf Schildkrötenpanzern und Orakelknochen

ab dem 11 Jahrh. v. Chr.

Bronzeinschriften der Shang und Zhou Dynastie (auf Bronzegefäßen gefunden.

476-221 v. Chr.: Zeit der kämpfenden Reiche

China ist in mehrere kleine Reiche zerfallen, die nach und nach eingeständige Arten der chinesischen Schrift entwickeln

221-206 v.Chr. Qin-Dynastie

Vereinheitlichung der chinesischen Schrift durch den Kaiser Qin Shi Huangdi: kleine Siegelschrift

ca. 200 v. Chr. Ende der Qin-Dynastie

Entwicklung der Kanzleischrift als Grundlage der modernen Normalschrift

ca. 200 v. Chr. Anfang der Han-Dynastie

Konzeptschrift

ab dem 2.Jahrh. nach Chr. Ende der Han-Dynastie

Normalschrift

220-280 n. Chr. Zeit der Drei Reiche

Schreibschrift

1949 Gründung der VRChina

Schriftzeichenreform, Einführung der jetzt in der Volksrepublik China gebräuchlichen modernen Chinesischen Kurzschriftzeichen. Man schreibt nicht mehr von oben nach unten und von links nach rechts sondern wie mit lateinischen Buchstaben waagerecht und von links nach rechts. In Taiwan wurde diese Reform nicht durchgeführt, d.h. dort wird immer noch mit den klassischen chinesischen Schriftzeichen geschrieben

Artikel weiterempfehlen

mehr aus Chinesische Kultur

Olympia 2008

Die Olympischen Spiele waren der Höhepunkt in der Enwticklung Chinas zur internationalen Top Sportnation. Chinaseite hat im Vorfeld der Olympischen Spiele ausführlich berichtet

mehr...

Chinesisches Alphabet

Die chinesische Schrift ist kein Lautalphabet sondern besteht aus Schriftzeichen, die die Bedeutung eines Wortes symbolhaft, unabhängig von der Aussprache ausdrücken. Deshalb wurden Umschriften geschaffen, um die Aussprache der chinesischen Schriftzeichen darzustellen.

mehr...

Kung Fu Hustle

Shanghai in den 40er Jahren: Weil Korruption wie eine Plage grassiert und die Polizei angesichts des Chaos' auf den Straßen längst aufgegeben hat, regieren Gangs die Städte nach Belieben und machen Konflikte und Machtfragen ungestört unter sich aus. Die mächtigste unter ihnen ist die Axt-Gang unter der Führung des ebenso blendend gekleideten wie völlig rücksichtslosen Bruder Sum (CHAN KWOK KWAN), dessen Tanzschritte so elegant sind wie sein Umgang mit der Axt, die seiner Bande den Namen gegeben haben.

mehr...

Wieviele chinesische Zeichen gibt es?

Es gibt über 30.000 chinesische Zeichen und zusammengesetzte Schriftzeichen erbeben Wörter, deren Sinn sich aus den einzelnen Schriftzeichen nicht unbedingt erschließen läßt. Für Menschen, die chinesisch lernen, stellt sich die Frage, wieviele chinesische Zeichen man eigentlich beherrschen muss, um eine chinesische Zeitung lesen zu können. Wieviele Schriftzeichen gibt es eigentlich genau? Chinesische Schulkinder lernen heute ca. 3000 Schriftzeichen in den ersten 6 Schuljahren.

mehr...

Frauen Fussball Geschichte China

Die Fußball Weltmeisterschaft der Frauen wird vom 10. bis zum 30. September stattfinden. Nachdem die letzte Weltmeisterschaft 2003 in den USA stattgefunden hat und für das deutsche Team höchst erfolgreich endete, steht nun schon bald die nächste...

mehr...