Werben auf Chinaseite.de

Sichern Sie sich Ihren Werbeplatz.

Werbeplatz buchen

Forum

Diskutieren Sie in unserem Forum mit anderen
Lesern der Chinaseite und lassen Sie sich von
Experten beraten.

Sie haben eine Frage? Hier finden Sie Ihre Antwort.

China Newsletter abbonieren

Der Newsletter der Chinaseite informiert Sie
regelmäßig über neue Inhalte, Events und Wissenswertes rund um China.

Interesse? Dann melden Sie sich an.

Anzeige

Chinesisch lernen und Praktikum in China

Geschichte Hongkongs

Hongkong wurde bereits während der Han-Dynastie von Chinesen besiedelt, die ersten Siedlungsspuren reichen aber bereits 6000 Jahre zurück.  Westlicher Einfluss kam im 15. und 16. Jahrhundert über die Seidenstraße, die von Westeuropa bis nach China führt. Grund dafür war die zunehmende Begeisterung an Chinesischen  Produkten wie Tee und Seide.

Wegen seiner sicheren Lage wurde Hong Kong schnell als Europäischer Handelsstützpunkt zwischen Europa und Asien beschlagnahmt. Die Portugiesen waren die ersten, gefolgt von den Briten. Die enorme strategische Bedeutung Hong Kongs wurde von den Briten allerdings erst nach dem 1. Opiumkrieg erkannt. Nach dem 1. Opiumkrieg trat China Hongkong zwangsweise an die Briten ab, im Jahr 1898 wurden die New Territories  für 99 Jahre an Großbritannien verpachtet.

Unter Britischem Einfluss gewann Hongkong zunehmend an Bedeutung und hatte in Asien mit seinen Bank- und Versicherungsgeschäften einen Ruf als sehr sicher und zuverlässig. Als 1949 in China die Kommunisten die Macht übernahmen, flohen tausende Menschen vom Festland nach Hongkong um dem Kommunistischen System zu entkommen. Dadurch wurde Hongkong zu einem der dicht-besiedelten Städte der Welt.

Deng Xiaoping lehnte eine Verlängerung des Pachtvertrages über 1997 hinaus ab und verlangte neben der Rückgabe der New Territories eine Rückgabe von ganz Hong Kong an die Volksrepublik China. Es war klar, dass Hong Kong nicht ohne die New Territories überleben konnte, darüber hinaus war Hong Kong wirtschaftlich bereits stark von China abhängig. Unter Margeret Thatcher begannen also die Verhandlungen über eine Rückgabe von Hong Kong an China.


Seit 1997 steht Hongkong wieder unter chinesischer Verwaltung (ein Land, zwei Systeme). Währung ist immer noch der Hongkong-Dollar.

Artikel weiterempfehlen

mehr aus China – Reise

City-Guide Sehenswürdigkeiten von Hongkong

Einkaufen ist wohl einer der Hauptgründe, Hongkong zu besuchen, vor allem für japanische und immer mehr auch koreanische Touristen. Aber auch an Sehenswürdigkeiten und Kultur hat Hong Kong viel zu bieten.

mehr...

Bier in Qingdao

Deutschland gilt als Land der Biertrinker auch wenn der Durst der Deutschen auf ihr Lieblingsgetränk stetig abnimmt. Die deutsche Brautradition hat auch schon lange vor der Zeit der Großkonzerne Wurzeln geschlagen: Schon zur Zeit der vorletzten Jahrhundertwende als Deutschland in Asien Kolonialisierungsbemühungen forcierte, wollten die Deutschen schon nicht auf ihren Gerstensaft verzichten und gründeten 1903 in Kiautschou die Germania-Brauerei aus der später die Tsingtao-Brauerei in der gleichen Provinz Shandong hervorging.

mehr...

Flughafengebühr

Die Flughafengebühr (airport construction fee) in China beträgt für Inlandsflüge ab 50 yuan, für Internationale Flüge 90 yuan.

mehr...

Sehenswürdigkeiten

Die Nanjing Lu (östlicher Teil) ist die Einkaufstraße in Shanghai. Sie endet direkt am Shanghaier Bund, dem Wahrzeichen Shanghais. Auch wenn sie nicht mehr die einzige "goldene Meile" in Shanghai ist, so war sie doch die erste und hat wenig von ihrem Flair verloren.

mehr...

Geschichte Yunnans

Betrachtet von einem historischen Gesichtspunkt aus, ist Yunnan immer ein eher vages Territorium des chinesischen Kaiserreichs gewesen. Die Lage an der südwestlichen Ecke Chinas und die hier stark verbreitet lebenden Minderheiten ließen immer das Gefühl aufkommen, diese Region würde sich zur Unabhängigkeit entwickeln.

mehr...