Werben auf Chinaseite.de

Sichern Sie sich Ihren Werbeplatz.

Kurzinfos - weitere Reiseländer

Forum

Diskutieren Sie in unserem Forum mit anderen
Lesern der Chinaseite und lassen Sie sich von
Experten beraten.

Sie haben eine Frage? Hier finden Sie Ihre Antwort.

China Newsletter abbonieren

Der Newsletter der Chinaseite informiert Sie
regelmäßig über neue Inhalte, Events und Wissenswertes rund um China.

Interesse? Dann melden Sie sich an.

Anzeige

Chinesisch lernen und Praktikum in China

Argentinien Flagge

Argentinien KarteArgentinien

Hauptstadt:

Buenos Aires

Währung:

1 Argentinischer Peso entspricht 100 centavos

Einwohnerzahl:

39.144.753 (ca. 39 Millionen) Einwohner

Zeitzone:

-4 Stunden zu MEZ

Ethnien / Sprachen:

97% mit europäischer Abstammung, 3% andere Relgionen: 92% Katholisch, 2 % Evangelisch, 2 % Jüdisch, 4% andere

Staaten / Provinzen:

23 Provinzen und eine Autonome Stadt: Buenos Aires, Buenos Aires Capital Federal*, Catamarca, Chaco, Chubut, Cordoba, Corrientes, Entre Rios, Formosa, Jujuy, La Pampa, La Rioja, Mendoza, Misiones, Neuquen, Rio Negro, Salta, San Juan, San Luis, Santa Cruz, Santa Fe, Santiago del Estero, Tierra del Fuego - Antartida e Islas del Atlantico Sur, Tucuman note: the US does not recognize any claims to Antarctica

Geographie / Klima:

An der Küste des Südatlantiks zwischen Chile und Uruguay Grenzlänge: 9,665 km Grenzen zu Nachbarstaaten: Bolivien 832 km, Brazilien 1,224 km, Chile 5,150 km, Paraguay 1,880 km, Uruguay 579 km

Politisches System:

Offizieller Name: Republik Argentienen Staatsoberhaupt ist der Präsident, der vom Volk direkt gewählt wird und dem die Verfassung große Macht einräumt. Er wird alle vier Jahre gewählt. Das Parlament besteht aus 2 Kammern.

Medizin:

Es besteht erhöhte Infektionsgefahr für Hepatitis A, Typhus, und andere Infektionskrankheiten, die vor allem durch verunreinigtes Essen oder Getränke übertragen werden. In einigen Landesteilen wird auch eine Impfung gegen Gelbfieber und Typhus empfohlen..

Für Ihre individuelle Gesundheitsfürsorge lassen Sie sich vor Reiseantritt bitte von Ihrem Arzt beraten.

Sicherheit:

Es besteht kein Sicherheitshinweis für dieses Land durch das Auswärtige Amt

Einreisebestimmungen / Visa:

Einreise ist für Deutsche Staatsbürger ohne Visum möglich.

Links:

http://www.cia.gov/cia/publications/factbook/geos/ar.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Argentinien

Rechtlicher Hinweis:

Für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der Informationen auf dieser Seite können wir keine Gewähr übernehmen. Dies gilt im Besonderen für die Medizinische Informationen und Einreisebestimmungen. Verbindliche Auskünfte zu Einreisebestimmungen erhalten Sie von den zuständigen Konsulaten und Botschaften der jeweiligen Staaten.

Artikel weiterempfehlen

mehr aus China – Reise

Gesundheit

Vor dem Chinaaufenthalt sollte man sich über die empfohlenen Impfungen erkundigen, die je nach Region in China auch unterschiedlich sein können (Tollwut, Malaria).

mehr...

Shaolin Tempel

Der Shaolin Tempel wird als der “Tempel Nummer 1 unter dem Himmel” bezeichnet. Der Tempel symbolisiert den Beginn sowohl des chinesischen Zen-Buddhismus, als auch der Shaolin Kampfkünste. Der Tempel liegt inmitten einer herrlichen Landschaft, umgeben von Bergen und Vegetation. Der Shaolin Tempel bietet eine Menge an faszinierenden kulturellen Stätten, wie etwa die “Halle der Himmlischen Könige” (Tianwangdian), den „Pagodenwald“, die „Dharma Höhle“ oder die Mahavira Halle

mehr...

Sicherheit in China

Zur Zeit gibt es keine Reisewarnung das Auswärtigen Amts, lediglich einen Sicherheitshinweis vom 09. November 2004, dass vor Reisen in das an Pakistan, Afghanistan und Tadschikistan grenzende Pamir-Gebiet in der Autonomen Region Uighur Xinjiang abgeraten wird.

mehr...

Reisebüros

In chinesischen Reisebüros kann man Zugtickets, Flugtickets und Bustickets kaufen, vor allem wer sich die langen Wartezeiten an Bahnhöfen ersparen möchte, kommt um ein Reisebüro nicht herum.

mehr...

Qingdao Geschichte

Die Geschichte von Qingdao, Geburtstadt des Taoismus, reicht 6000 Jahre zurück. Angefangen von einem kleinem Fischerdorf wuchs Qingdao bis zum Ende der Qing Dynastie zu einer erfolgreichen, wohlhabenden Hafenstadt an. 1897 wurden in Qingdao deutsche Missionare getötet, woraufhin Kaiser Wilhelm II 1898 Qingdao zur Deutschen Kolonie erklärte. Als 1914 der erste Weltkrieg ausbrach, wurde Qingdao jedoch von Japan beschlagnahmt. Mit der 4.Mai-Bewegung 1919 gewann China die Stadt wieder zurück und öffnete den Hafen. 1930 erhielt sie ihren jetzigen Namen Qingdao. 1938 wurde sie erneut von den Japanern besetzt und wird erst seit 1949 wieder unter Chinesischer Regierung geführt.

mehr...