Werben auf Chinaseite.de

Sichern Sie sich Ihren Werbeplatz.

Werbeplatz buchen

Forum

Diskutieren Sie in unserem Forum mit anderen
Lesern der Chinaseite und lassen Sie sich von
Experten beraten.

Sie haben eine Frage? Hier finden Sie Ihre Antwort.

China Newsletter abbonieren

Der Newsletter der Chinaseite informiert Sie
regelmäßig über neue Inhalte, Events und Wissenswertes rund um China.

Interesse? Dann melden Sie sich an.

Anzeige

Chinesisch lernen und Praktikum in China

Auswirkungen des Beitritts Chinas zur WTO auf den Telekommunikationsmarkt

Vor dem Eintritt in die WTO war der Telekommunikationssektor der VR China einer restriktivsten Märkte der Welt. Vor ihrer Aufspaltung in mehrere Unternehmensbereiche im Jahre 1994 war die staatliche „China Telekom" Monopolist auf dem Telekommunikationsmarkt. Der Staat kontrollierte damit nicht nur den einzigen Anbieter auf diesem Markt sondern bestimmte auch die gesetzlichen Regeln. Lediglich der produzierende Sektor wurde früh für ausländische Investoren geöffnet, während im Servicebereich keine ausländischen Investitionen erlaubt waren.

Wurden vor dem WTO-Beitritt bereits Reformen eingeleitet, die den Telekommunikationsmarkt bereits schrittweise für andere (ausschließlich staatseigene) chinesische Anbieter zugänglich machten, verpflichtete sich China nach dem Beitritt zur WTO, den Telekommunikationsmarkt auch im Servicebereich teilweise für ausländische Anbieter zu öffnen. Des weiteren senkt China die Importzölle für ausländische Produkte von 13% auf 3% bis zum Jahr 2005. Ausländische Beteiligungen an Telekommunikationsunternehmen sind bis zu einem Anteil von 49% gestattet.

Auch trat China dem „WTO Basic Telecommunications Agreement bei". Dessen wichtigsten Verpflichtungen sind der Erlass transparenter Gesetze zur Regulierung des Telekommunikationsmarktes, die Einführung fairer Lizenzierungsverfahren für den Zugang zu den Kabelnetzen, Zollsenkungen und die Einführung von unabhängigen Regulierungsbehörden. Durch die Senkung der Importbeschränkungen werden chinesische Produkte zwar mit mehr Produkten ausländischen Firmen konkurrieren müssen, da sie ihren Preisvorteil verlieren. Allerdings sinken auch die Importbeschränkungen anderer Länder auf chinesische Produkte, so dass China seine Telekommunikationsprodukte besser exportieren kann.

Artikel weiterempfehlen

mehr aus China – Wirtschaft und Politik

China Immobilien

Wer in den letzten Jahren China regelmäßig besucht hat, konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, dass in chinesischen Großstädten versucht wird, in wenigen Jahren die Stadtentwicklung von Jahrzehnten im Zeitraffer durchzumachen. Baukräne ohne Ende, ist ein Bürogebäude oder Wohnkomplex fertig, wird der nächste angefangen.

mehr...

Kanton-Fair

Die Chinesische Exportwaren Messe, auch Kanton Fair genannt, findet jedes Jahr in Guangzhou statt. Die Kanton Fair ist das groesste Handelsevent in China. Alle wichtigen Produzenten Chinas sind waehrend der Kanton Messe unter einem Dach vereinigt um nationalen und internationalen Besuchern die Moeglichkeit aufzuzeigen, ihre Geschaefte mit chinesischen Produzenten zu erweitern.

mehr...

APEC und China

Derzeit hat die APEC 21 Mitglieder: Australien, Brunei, Indonesien, Japan, Kanada, Südkorea, Malaysia, Neuseeland, Philippinen, Singapur, Thailand, USA, Papua-Neuguinea, China, Hongkong, Taiwan, Mexiko, Chile, Russland, Vietnam, Peru...

mehr...

Bank of China

Die zentrale Regierung Chinas in Peking gab am 10. Januar das grüne Licht für finanzielle Festlandeinrichtungen Yuan-Obligationen in Hong Kong auszustellen. Dies ist ein entscheidender Schritt um die Stadt als Versuchsgelände für den vollkommen umwandelbaren Yuan zu entwickeln. Die langersehnte Ankündigung der Bank of China war in Hong Kong mehr als willkommen, da die Stadt von den Yuan-Geschäften weitgehends profitieren wird. Mehr Festlandinstitutionen werden den Yuan einführen und somit die Rückkehr der Yuan-Währung von Hong Kong zum Festland erleichtern.

mehr...

Wholly Foreign-Owned Enterprise

Eine Firma, die vollständig in fremdem Besitz ist, ist eine Firma mit eingeschränkter Haftung, innerhalb Chinas, die lediglich durch fremdes Investment errichtet wurde. Wholly Foreign Owned Enterprises werden immer beliebter, vor allem auch aufgrund der Tatsache, dass die ausländische Firma volle Kontrolle über das Unternehmen hat und es keinerlei Einfluss durch chinesische Investoren gibt.

mehr...