Werben auf Chinaseite.de

Sichern Sie sich Ihren Werbeplatz.

Forum

Diskutieren Sie in unserem Forum mit anderen
Lesern der Chinaseite und lassen Sie sich von
Experten beraten.

Sie haben eine Frage? Hier finden Sie Ihre Antwort.

China Newsletter abbonieren

Der Newsletter der Chinaseite informiert Sie
regelmäßig über neue Inhalte, Events und Wissenswertes rund um China.

Interesse? Dann melden Sie sich an.

Anzeige

Chinesisch lernen und Praktikum in China

Xishuangbanna Region

Die Region von Xishuangbanna liegt im Süden der Yunnan Provinz. Sie grenzt an Laos und Myanmar (Burma), weshalb die Region auch als jene bezeichnet wird, wo China auf Südostasien trifft. Diese Region ist voll von tropischen Besonderheiten, die sich überall in der Flora und Fauna finden. Die Region ist auch der Eingang zum Dschungel, in dem Sie Tempel und traditionelle Dörfer finden können. Das Gebiet wird von kleinen Minderheitenvölkern bewohnt, die von der „modernen Welt“ isoliert leben.
Wenn Sie diese Region entdecken wollen, dann schützen Sie sich selbst mit einer Anti-Moskito-Salbe, und vergewissern Sie sich, das Sie genügend Wasser und Nahrung bei sich haben. Man kann Führer für nicht mehr als 200 Yuan für einen Tag mieten, und bekommt dazu noch  inklusive Essen und Übernachtung im traditionellen Haus einer ansässigen Familie.

Jinghong

Man kann Jinghong als das Zentrum dieser Region bezeichnen. Mitten durch Jinghong fließt der berühmte Fluß Lancang, der auch als Mekong bekannt ist.

Redal Zuowu Yanjiusuo

Dies ist das Forschungsinsitut, das sich der Flora dieser Region widmet. In diesem Institut erhält man anhand der 1000 ausgestellten Blumenspezien einen guten Überblick über die Vielfältigkeit der Natur dieser Region.

Manting Gongyuan

Dies ist der an der Südgrenze der Stadt gelegene Manting Park. Er ist ein ausgesprochen exotischer Park, der Ihnen vielleicht als so etwas wie einen „Regenwald en miniature“ vorkommen wird. Hier können Sie sich einfach ins Gras legen und relaxen. Hier gibt es auch ein Vogelhaus mit Hunderten von Pfauen. Der Park beherbergt auch den Manting-Tempel und einige andere Buddhistische Tempel. Der eine oder andere Buddhist, bekleidet in orangefarbenen Gewändern,  wird hier vielleicht auf Sie zukommen, und sich über Ihren Aufenthalt im Park freuen. In dieser Region wurden die Tempel und Pagoden anstatt nach der chinesischen Bauweise, im Thai-Stil errichtet, was sie aber umso schöner macht, besonders, wenn die Sonne auf die goldenen Dächer scheint.
Wenn Sie einen der Tempel betreten möchten, dürfen Sie nicht vergessen, Ihre Schuhe auszuziehen.

Um Jinghong herum

Wenn Sie das Gebiet um Jinghong herum am besten erforschen möchten, sollten Sie die abenteuerlichen Pfade entlanggehen, die in den Dschungel führen. Mit dem Fahrrad oder dem Bus können Sie Dörfer und andere Ziele entdecken, die Ihnen die Authentizität dieser Region vor Augen führen werden.

Einige der Dörfer befinden sich an den Grenzen von Laos oder Burma, was bedeutet, daß Sie ein gültiges Visum  für diese Länder mit sich führen müssen, um die Grenzen überqueren zu können.

Mei Mei Café kann Ihnen sowohl Informationen zur Verfügung stellen, als auch Hilfe leisten, wenn Sie einen Führer oder ein Busticket für einen Überlandbus  brauchen sollten. 

Menghan (Galanba)

Mit dem Fahrrad können Sie die Stadt von Menghan innerhalb von 3 Stunden erreichen, was Ihnen auch ermöglicht, den Mekong Fluß mit einer Fähre zu überqueren. Menghan liegt im Süden des Mekong Flußes.
Menghan Chuman Dafosi
Er ist auch bekannt als der Galanba Tempel. Der Tempel wurde ursprünglich im Jahre 583 errichtet, später dann aber während der Kulturrevolution schwer beschädigt. 1997 wurde der Tempel zuletzt restauriert. Innerhalb dieses traditionellen Dai-Gebäudes finden Sie eine große Buddha-Statue, die von mehreren kleineren umgeben ist. Ausserhalb des Tempels befindet sich eine goldene Stupa.

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Umgebung Jinghongs:

•    Daizu Yuan: Gärten des Dai-Minderheitenvolkes
•    Mengla: Areal der Yao-Dörfer
•    Damenglong: Dorf, 69 km von Jinhong gelegen
•    Menghai, Menghun en Xiding: Dörfer, westlich von Jinhong gelegen
•    Sancha-Fluß Naturreservat

Artikel weiterempfehlen

mehr aus China – Reise

Sicherheit in China

Zur Zeit gibt es keine Reisewarnung das Auswärtigen Amts, lediglich einen Sicherheitshinweis vom 09. November 2004, dass vor Reisen in das an Pakistan, Afghanistan und Tadschikistan grenzende Pamir-Gebiet in der Autonomen Region Uighur Xinjiang abgeraten wird.

mehr...

Xian - Anreise

Xian ist aufgrund seiner Lage im geographischen Zentrum Chinas auch unter dem Namen „Tor zum Westen“ bekannt Wer nach Xian reisen möchte, hat im Prinzip drei Möglichkeiten: Flugzeug, Zug oder Bus. Xian ist mit dem Flugzeug einfach zu erreichen. Obwohl der Flughafen ca. 50 km vom Stadtzentrum Xians entfernt ist, gibt es fünf Shuttle-Busse, die den Besucher zu fast jedem Ort in Xian bringen können.

mehr...

Kunming-Stadt

Kunming ist die Hauptstadt der Yunnan Provinz. Der Name Kunming bezieht sich auf das “Kunmi-Volk”, eine Minderheit, die komplett verschwunden ist. Die Stadt, die sich „südlich der Wolken“ befindet, verfügt über eine ganze Reihe von Tempeln und Pagoden.

mehr...

Essen und Trinken

Das Leitungswasser in China sollte man nicht trinken, China ist ein Enwicklungsland, man kann dort keine Leitungswasserqualität nach deutschem Standard erwarten. Auch zum Kochen sollten man Leitungswasser nicht verwenden.

mehr...

Reise in China - Alltag

Chinesen sind Ausländern gegenüber sehr tolerant. Selbst die merkwürdigsten Verhaltensweisen von Ausländern werden oft von Chinesen akzeptiert, weil man denkt, das sei vielleicht im Ausland so üblich. Hier finden Sie Hinweise für das alltägliche "Überleben" in einer ungewohnten aber faszinierenden Umgebung.

mehr...