Werben auf Chinaseite.de

Sichern Sie sich Ihren Werbeplatz.

Werbeplatz buchen

Forum

Diskutieren Sie in unserem Forum mit anderen
Lesern der Chinaseite und lassen Sie sich von
Experten beraten.

Sie haben eine Frage? Hier finden Sie Ihre Antwort.

China Newsletter abbonieren

Der Newsletter der Chinaseite informiert Sie
regelmäßig über neue Inhalte, Events und Wissenswertes rund um China.

Interesse? Dann melden Sie sich an.

Anzeige

Chinesisch lernen und Praktikum in China

Hainan

Über Hainan

Die Provinz Hainan befindet sich ganz im Süden von China. Die Fläche beträgt 35,000 Quadratkilometer mit ungefähr 7.4 Millionen Einwohner und die Hauptstadt ist Haikou. Die Mitte Hainan’s besteht hauptsächlich aus Gebirge, einigen Flüssen und Wald. In der Tat besteht Hainan zu circa 50% aus Waldgebiet. Die Küstengebiete sind Schauplatz bewundernswerter Strände mit glasklarem Wasser, weißem Sand und einem Reichtum an Palmen.
Hainan ist nicht nur ein beliebtes Reiseziel unter den Chinesen, sondern auch mehr und mehr unter Ausländern. Viele Chinesen ziehen im Alter nach Hainan um sich dort wegen der beruhigenden Atmosphäre zur Ruhe zu setzen, außerdem ist Hainan nicht wie viele andere chinesische Städte von Smog und dreckiger Luft befallen. In China sagt man das wenn man krank wird müsse man nur nach Hainan gehen und man würde schnell wieder gesund.

Das Klima in Hainan

Das Klima in Hainan ist einer der Hauptgründe weswegen es so viele Menschen dorthin verschlägt. Hainan bietet tropisches Klima mit einer jährlichen Temperaturveränderung von nur 15°C. Die kältesten Monate sind Januar und Februar, die wärmsten sind Juli und August. Um einem kalten Winter zu entkommen besuchen viele Menschen Hainan. Die heißeste Region Hainan’s ist der Norden wo es mehr als 20 Tage im Jahr über 35°C heiß ist. Die Regenzeit in Hainan hält von März bis Oktober an und macht ungefähr 70% des jährlichen Niederschlags aus.

Die Menschen in Hainan

In Hainan herrscht eine kulturelle Vielfalt, da Menschen der verschiedensten Kulturen dort leben. 80% der Bevölkerung besteht aus den Han-Chinesen, 16% aus den Li-Chinesen. Darüber hinaus gibt es noch die Miao- und Zhuang-Chinesen und weitere Minderheiten welche jedoch nur einen geringen Anteil der Bevölkerung darstellen. Die verschiedenen Gruppen sprechen eigene Dialekte, die meisten beherrschen jedoch auch Mandarin und viele der jüngeren Menschen können auch Englisch sprechen. Die Einheimischen sind äußerst freundlich und verwöhnen Besucher sowohl mit leckerem Essen als auch mit traditionellen Aufführungen.

Hainan’s Wirtschaft

Hainan gehört seit den 80er Jahren zu den ausgewählten Wirtschaftsregionen, dennoch werden die auf dem Chinesischen Festland angewandten Reformen nicht auf Hanain angewandt. Dies bedeutet das es auf Hainan keine Industrie und daher nur sehr wenige Fabriken gibt. Dies trägt nur noch mehr zu der idyllischen Umgebung bei. Die Luft ist rein und sauber, das Wasser ist klar und überall sind Grünflächen zu sehen.
Hainan bietet die verschiedensten Ressourcen wie z.B. Tiere, Pflanzen, reiches Petroleum und Gas. Typische chinesische Produkte wie Rohrzucker, Erdnüsse, Kakao, Kaffee,  Sisal, Ananas, Meeresfrüchte, Holz und Plastik können auf Hainan abgebaut werden. Fachleute bestätigen das der Kaffee aus Hainan ohne Probleme mit der Konkurrenz aus Kolumbien mithalten kann.

Hainan’s Attraktionen

Hainan bietet verschiedene Attraktionen wie z.B. den Baishi Berggrat, den Wanquan Fluss, die heißen Quellen von Guantong, den Qizhishan, die Bucht von Yalong, die Dongjiao Kokosnussplantage und das Grab des Hairui. Sollten Sie sich dazu entschließen Hainan zu besuchen sollten sie definitiv einige dieser Sehenswürdigkeiten besuchen. Durch den wachsenden Tourismus gibt es nun auch mehr und mehr minderwertige Sehenswürdigkeiten welche man auf jeden Fall meiden sollte, da diese überteuert sind und den wirklichen Sehenswürdigkeiten unterlegen sind.

Das Grab des Hairui

Das Grab befindet sich in einem Dorf namens Yabin im Xiuying Distrikt der Stadt Haikou. Es wurde im Jahre 1589 erbaut und ist das wichtigste Kulturrelikt Hainans. Hairui war ein wichtiger Offizier in der Ming Dynastie und war für seine Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit bekannt. Er wurde auch der unbestechliche Offizier genannt und landete letztendlich wegen seiner Ehrlichkeit im Gefängnis, da er einer Entscheidung des Kaisers nicht zustimmte. Als er starb und sein Sarg zu seiner Grabstätte getragen wurde riss ein Seil und der Sarg fiel. Die Menschen welche den Sarg trugen sahen dies als ein Zeichen an, das Hairui selbst bestimmen wolle wo er begraben würde und so wurde das Grab an jener Stelle errichtet. Das Grab befindet sich am Stadtrand von Haikou und ist von wunderschönen Palmen um zirkelt.
Besucht man das Grab von Hairou kann man nicht nur die bewundernswerte Umgebung betrachten, sondern auch mehr über die Geschichte von Hairui lernen. Auf dem Weg zum Grab befinden sich Statuen von verschiedenen Tieren wie z.B. Schafe, Löwen oder Pferde. Das Grab an sich ist von Palmen, Kokosnussbäumen und Zypressen umringt.

Die Dongjiao Kokosnussplantage

Diese atemberaubende Plantage befindet sich in der Stadt Wenchang, welche sich im Nordosten Hainans befindet. In dieser Stadt wurden viele chinesische Berühmtheiten geboren, die Menschen hier sind aufgeschlossen und begrüßend. Man sagt das die Hälfte aller Kokosnüsse Hainans alleine in dieser Stadt produziert werden und die meisten Spezialitäten beinhalten Kokosnüsse. Man sagt jeder Kokosnussbaum ist ein Schatz da man so viel von nur einem Baum gewinnen kann. Nur ein Baum gibt sowohl hochqualitative Seife, essbares Öl als auch Kokosnussmilch her. Des weiteren kann die Kokosnussschale dazu verwendet werden handgefertigte Skulpturen herzustellen. Die bekannteste und größte Plantage in Hainan ist die Dongjiao Kokosnussplantage, allein auf dieser Plantage befinden sich rund 500,000 Kokosnussbäume der verschiedensten Arten. Wer auf der Plantage spaziert kann die gemütliche Atmosphäre genießen und sich in einer der vielen Holzhütten ausruhen.

Hainan Besuchen

Hainan hat für 21 Länder ein einfaches Visa-System eingeführt, welches es Besuchern ermöglicht bei der Einreise ein Visum zu erlangen. Dies vereinfacht einen Besuch Hainans sehr, da man sich nun nicht schon Wochen vorher um ein Visum kümmern muss. Dieses vor Ort erlangte Visum gilt für 15 Tage und kann bei Bedarf verlängert werden. Auf Hainan gibt es zwei Flughäfen, einen in Haikou und einen in Sanya. Von hier aus kann man ohne Probleme mit den öffentlichen Verkehrsmitteln andere Orte der Insel besuchen. Hainan kann man jedoch auch vom Festland aus erreichen, indem man von Guangzhou in der Gunagdong Provinz die Fähre nimmt. Die Städte mit dem meisten Tourismus sind Haikou und Sanya, hier dürfte es keine Probleme geben Unterkunft und Hotels zu finden. In den anderen Städten könnte dies vielleicht etwas schwieriger werden da es dort an Touristeninformationen auf Englisch mangelt.

Artikel weiterempfehlen

mehr aus China – Reise

Mt. Everest Basecamp

Der Anblick des Mt. Everest (Mt. Qomolangma) mit seinen 8848 Höhenmetern stellt für die meisten Besucher ein unvergessliches und atemberaubendes Erlebnis dar – vorausgesetzt der Himmel ist wolkenfrei. Bevor man allerdings zum Mt. Everest gelangt, ist eine Eintrittsgebühr in den Mt. Everest Nationalpark von 405 Yuan für das Fahrzeug und 65 Yuan je Passagier in Shegar (oder Tingri, wenn von der nepalesischen Seite kommend) zu entrichten.

mehr...

Hongkong Shopping

Die bekanntesten Shopping Center in Hong Kong sind der Times Square an der U-Bahn-Haltestelle Causeway Bay. Dort befinden sich Boutiquen von Edelmarken, im Untergeschoss gibt es Restaurants. Vor allem die Preise für Textitilien sind manchmal um die Hälfte günstiger als in Europa.

mehr...

Reise nach Yunnan

Kunmings Flughafen ist einer der 5 internationalen Flughäfen Chinas. Jeden Tag fliegen 11 internationale Airlines zu 8 wichtigen asiatischen Städten, 2 Flüge nach Hong Kong und Macau und mehr als 40 Flüge zu wichtigen Städten in China. Auch für Reisen innerhalb der Yunnan Provinz ist Kunming der Hauptstartpunkt für Reisende

mehr...

Hongkong Getting Around

Hong Kong hat ein modernes und dicht ausgebautes U-Bahn-Netz. Bequem zum Flughafen kommt man über die Verbindung von der Central Station zum Hong Kong International Airport über Tsing Yi und Kowloon Station. Die einfache Fahrt kostet 90 Hong Kong Dollar, für Gruppen ab 3 Personen gibt es Ermäßigung (210 HK-Dollar). Die Fahr dauert ca. 25 Minuten von der Central Station zum Flughafen. Man kann Tickets an Automaten kaufen bzw. an Schaltern an jeder U-Bahn-Station. Es gibt Tageskarten für Touristen für 50 HK-Dollar. Bequem zum zahlen ist auch die Octopus-Karte.

mehr...

Geschichte Hongkongs

Hongkong wurde bereits während der Han-Dynastie von Chinesen besiedelt, die ersten Siedlungsspuren reichen aber bereits 6000 Jahre zurück. Anfang des 16. Jahrhunderts kam es zu ersten Kontakten mit portugiesischen Händlern. ca. 1700 gelangte die Ostindienkompanie nach Hongkong und baute die Stadt zu einem Handelsstützpunkt aus. Die enorme strategische Bedeutung Hong Kongs wurde von den Briten allerdings erst nach dem 1. Opiumkrieg erkannt.

mehr...