Werben auf Chinaseite.de

Sichern Sie sich Ihren Werbeplatz.

Werbeplatz buchen

Forum

Diskutieren Sie in unserem Forum mit anderen
Lesern der Chinaseite und lassen Sie sich von
Experten beraten.

Sie haben eine Frage? Hier finden Sie Ihre Antwort.

China Newsletter abbonieren

Der Newsletter der Chinaseite informiert Sie
regelmäßig über neue Inhalte, Events und Wissenswertes rund um China.

Interesse? Dann melden Sie sich an.

Anzeige

Chinesisch lernen und Praktikum in China

Autostadt Shanghai

Die Stadtregierung Shanghai hat große Pläne, was die Automobilindustrie in Shanghai angeht. Der komplette Bezirk Anjing, in dem auch die Formel 1 Rennstrecke liegt, wurde zu einer Autostadt ausgebaut , in dem sich sämtliche Betriebe der Automobilindustrie konzentrieren sollen. Auch Shanghai Volkswagen hat eine Niederlassung in diesem Bezirk und wohl mit den Grundstock für dieses ehrgeizige Projekt gelegt.Bereits jetzt haben sich über 180 in- und ausländische Unternehmen dort niedergelassen.

Die Zukunft der Automobilindustrie in China

Der China-Boom und das Wachstum in der Automobilindustrie hält unvermindert an, obwohl erwartet wird, dass in weniger als 5 Jahren ein Überangebot von über 2 Millionen Fahrzeugen im chinesischen Markt entstehen wird. Es steht außerdem zu befürchten, dass ausländische Unternehmen im Dienstleistungssekter rund um die Automobilindustrie zu kurz kommt, da hier die chinesische Industrie versucht, auf ausländisches Know-How und Geld zu verzichten.

Dass dies Dank ausländischer Hilfe gelingt, steht wohl außer Zweifel. Das chinesische Personal wird in Joint-Ventures dank ausländischem Know-How ausgebildet und wandert dann entweder in den Zulieferungsbereich oder in den Dienstleistungsbereich ab. Auch die die Wachstumsmärkte der Autofinanzierungen und Versicherungen sind bisher fest in chinesischer Hand.

Während in den Metropolen Chinas die Blechlawine rollt - nirgends kommt man als Fußgänger einem fahrenden Auto auf der Straße so nah wie in Shanghai - liegt der Markt in den westlichen Provinzen noch relativ brach. Während in den Metropolen die Zulassungen bereits beschränkt werden, um der Lage Herr zu werden, versucht die Regierung den Bedarf in den westlichen Provinzen durch ehrgeizige Infrastrukturprojekte anzukurbeln.

Artikel weiterempfehlen

mehr aus China – Reise

Erfahrungsbericht: Ein Trip in die Innere Mongolei

Denkt man an die Innere Mongolei, so denken viele Menschen wahrscheinlich an die Weite des Graslandes, Einsamkeit, Wüste und traditionelle Feste der Bevölkerung. Reitsportbegeisterte denken wohl zuerst daran, wie sich die Weite des Graslandes mit einem der flinken mongolischen Ponys erschließen lässt.

mehr...

Qingdao Anreise

Der Flughafen von Qingdao, der Qingdao Liuting International Airport (TAO) befindet sich ca. 30 km vom Stadtzentrum entfernt. Es gibt 14 Internationale Flugziele und es werden 72 Innerchinesische Flughäfen angeflogen. Es fahren stündlich Busse ins Stadtzentrum, Preis ca. 15.- RMB. Eine fahrt mit dem Taxi kostet zwischen 60.- und 80.- RMB.

mehr...

Einkaufen

Eigentlich wird in China nur in den staatlichen Kaufhäusern und Supermärkten nicht gehandelt, ansonsten kann man um die Waren feilschen.

mehr...

Stäbchen in China

In China wird normalerweise mit Stäbchen gegessen, man kann sich aber in einigen Restaurants auch Besteck bringen lassen. Entgegen aller Behauptungen ist das Essen mit Stäbchen nicht schwer zu erlernen.

mehr...

Madame Tussaud`s in Hong Kong

Die Hongkonger Ausgabe von Madame Tussaud´s Wachsfigurenmuseum befindet sich auf dem Peak. Gleich am Eingang kann man ein „kostenloses“ Photo mit der Wachsfigur von Jackie Chan anfertigen lassen, das abholen am Ausgang kostet dann aber doch etwas.

mehr...