Werben auf Chinaseite.de

Sichern Sie sich Ihren Werbeplatz.

Werbeplatz buchen

Forum

Diskutieren Sie in unserem Forum mit anderen
Lesern der Chinaseite und lassen Sie sich von
Experten beraten.

Sie haben eine Frage? Hier finden Sie Ihre Antwort.

China Newsletter abbonieren

Der Newsletter der Chinaseite informiert Sie
regelmäßig über neue Inhalte, Events und Wissenswertes rund um China.

Interesse? Dann melden Sie sich an.

Anzeige

Chinesisch lernen und Praktikum in China

Attraktion in China: Der Sommerpalast

by Hanna Stein

Der neue Sommerpalast oder auch Garten der Harmonischen Einheit genannt, einst Ferien- und Erholungsort für den Kaiser, ist nicht nur im Sommer eine Attraktion. Auch im Winter lockt er mit seinen Gärten, seiner Seenlandschaft, den Hügeln und Pavillons.

Der 294 Hektar große Park, der zu drei Vierteln von Wasser bedeckt ist, liegt im Nord-Westen Pekings nahe den Westbergen, ca. 15 km vom Zentrum entfernt. Seit 1998 zählte er zum UNESCO Welterbe.

Der Palast wurde während der Jin Dynastie (1115-1234) gebaut und kontinuierlich über mehrer Generationen hinweg erweitert. Mitte des 17 Jahrhunderts unter der Qing Dynastie erlebten die heute berühmten fünf Chinesischen Gärten und die drei Hügel ihre Blütezeit. Nachdem die Gärten durch die englisch-französische Armee während des zweiten Opiumkrieges (1860-1862) zerstört wurden, rekonstruierte Kaiserinwitwe Cixi den Palast im Jahre 1888 mit Geldern, die eigentlich für die Flotte vorgesehen waren. Lediglich das Marmorschiff im Kumming See erinnert an die ursprüngliche Bestimmung.

Nach dem Boxeraufstand verfiel der Palast erneut und wurde erst Mitte des 20. Jahrhunderts rekonstruiert. Seit 1911 ist er der Öffentlichkeit zugänglich.

Das Marmorschiff im See des Palastes ist im Winter sogar zu Fuß, bei einem Spaziergang über das meterdicke Eis des Kumming Sees, aus nächster Nähe zu besichtigen. Im Sommer kann man hier Tretboot fahren oder mit der Fähre zum South Lake Island übersetzen. Man kann lange Spaziergänge über Bogenbrücken und durch Pavillons machen, Tempel besichtigen oder einfach um den See flanieren. Vom Longevity Hill aus hat man eine gute Aussicht auf den gesamten Park. Er beherbergt eine Halle mit mystischen Bronzetieren. Lohnenswert ist auch der Gang durch den Chang Lang, den langen Korridor, der mit einer Vielzahl von Malereien und Ornamenten bestückt ist. Beim Spaziergang durch die Gärten gelangt man zum Buddhist Fragrance Pavillion und zum Temple of the Sea of Wisdom. Dieser ist mit Buddhaköpfen verziert, deren Gesichter größtenteils während der Kulturrevolution unkenntlich gemacht wurden.

Bei einem Besuch im Sommerpalast lohnt sich ein Abstecher zum Alten Sommerpalast. Dieser war im 12. Jahrhundert die ursprüngliche Residenz des Kaisers. Kaiser Qianlong lies dort von Jesuiten einen Palast im europäischen Stil erbauen, der jedoch während des Zweiten Opiumkriegs zerstört wurde. Heute sind nur noch die Ruinen zu sehen. Die Gärten wie der Garden of Yellow Flowers, in dem frühere Gartenkunst rekonstruiert wurde und die Great Fountain Ruins, die am besten erhaltenen Ruinen des Palasts, sind jedoch nach wie vor eine Attraktion in China, die man nicht missen sollte.

Artikel weiterempfehlen

mehr aus China – Reise

Arbeitserlaubnis

Wer in China arbeiten möchte, muss mit einem Z-Visum einreisen. Infos über die benötigten Unterlagen gibt es auf der Homepage der Botschaft der VR China in Deutschland.

mehr...

Hangzhou

"Oben der Himmel, unten Suzhou und Hangzhou.", lautet ein chinesisches Sprichwort, das den beiden Städten die Paradieshaftigkeit attestiert, für die sie in China bekannt sind. Im Falle Hangzhous ist damit vor allem die Landschaft um den Westsee gemeint, der ein Synonym für Schönheit und Romantik und Gegenstand vieler Dichtungen ist.

mehr...

Tibetische Feiertage und Feste

Nachfolgende Seite gibt einen ersten Überblick über einige traditionelle Feste und Feiertage in Tibet, wie dem tibetischen Neujahr, dem großen Gebetsfest, dem Butterlampenfest und dem Saga Dawa Fest. Zudem wird das Datum nach dem tibetischen Kalender und der ungefähre Zeitraum nach dem regulären Kalender angegeben.

mehr...

Anreise und Hotels

Shanghai besitzt zwei Flugäfen, den Shanghai International Airport im Bezirk Pudong, 42 km, sowie den Hongqiao Airport 18 km von der Innenstadt entfernt. Internationale Flüge kommen normalerweise in Pudong an, lediglich Flüge aus Korea und Japan fliegen teilweise noch den Hongqiao-Flughafen an.

mehr...

Einreise nach Tibet

Die einfachste Möglichkeit ist, eine Gruppenreise von Deutschland aus zu buchen. Es gibt grundsätzlich zwei Einreisemöglichkeiten nach Tibet, einmal über China (Flug Frankfurt-Peking bzw. Shanghai und dann nach Tibet) oder über Nepal (Kathmandu) am Grenzort Kodari und danch den Friendship-Highway bis nach Lhasa.

mehr...