Werben auf Chinaseite.de

Sichern Sie sich Ihren Werbeplatz.

Werbeplatz buchen

Forum

Diskutieren Sie in unserem Forum mit anderen
Lesern der Chinaseite und lassen Sie sich von
Experten beraten.

Sie haben eine Frage? Hier finden Sie Ihre Antwort.

China Newsletter abbonieren

Der Newsletter der Chinaseite informiert Sie
regelmäßig über neue Inhalte, Events und Wissenswertes rund um China.

Interesse? Dann melden Sie sich an.

Anzeige

Chinesisch lernen und Praktikum in China

Shopping in China

by Hanna Stein

"Do you need a jacket? Do you need some T-Shirts?" In den großen Märkten Chinas gibt es alles: Schuhe, Taschen, Klamotten von Sportlichem bis hin zu traditionellem Chinesischen, Perlen, Seide, Essstäbchen, Porzellan, Souvenirs, Skijacken, Schneidereien, Stoffe, Bücher, DVDs... . Auf den Silk Markets in Pekings Stadtteil Xiushui Jie zum Beispiel oder die Yashow Markets im Vergnügsviertel Sanlitun reiht sich auf mehreren Etagen Stand an Stand, mit altbekannten Marken, nicht immer unbedingt echt, unbekannten Marken, oder solchen, die an Markennamen erinnern. Ein jeder Kauf ist ein Abenteuer. Verkäufer abwimmeln, Kleidungsstücke, die einem passen finden, zwischen all den Menschenmengen Hosen anprobieren, versuchen, die Orientierung nicht zu verlieren und natürlich zu feilschen.

Einkaufen in China - ist eine neue Erfahrung. Ein gemütliches Schlendern durch Einkaufsstrassen wie man es aus Europa gewohnt ist - in Chinas Shoppingcentren ist das eher selten… In den großen Kaufhäusern kann man schon einige Stunden verbringen und müde Füße bekommen, denn der Weg durch die Gänge beinhaltet viele Zwischenstopps und die Versuchung etwas zu kaufen ist einfach zu groß…

China ist im Gegensatz zu Deutschland eine Handelsgesellschaft. Außer in Supermärkten, Staatseigenen Betrieben und Restaurants kann man überall handeln und das muss man auch da die Preise meist besonders für Auländer zu Beginn viel zu hoch sind.

Doch man muss ein wenig geschickt sein, wenn man nicht zu viel bezahlen möchte. Freundlich bleiben, sich nicht aus der Ruhe bringen lassen, dem Verkäufer das Gefühl geben, wirklich am Produkt interessiert zu sein und Preise fordern, die angemessen sind. Meist sollte man mit einem Viertel des genannten Preises zu handeln anfangen. Alles in allem heißt die Devise jedoch hart bleiben und sich von Argumenten wie "it is impossible, you are killing me with that price", oder "you are joking" nicht abschrecken lassen - denn im Vergleich zu heimischen Preisen ist ein Schnäppchen beinahe garantiert.

Dennoch ein jeder Kauf ist ein Abenteuer nie weiß man im Voraus, ob man einen fairen Preis bekommt.

Neben den klassischen Märkten und den größten Shoppingcentern weltweit, wie der Golden Resources Shopping Mall im Nordwesten von Peking gibt es aber auch hochwertige Designershops und Geschäfte, die echte Marken führen. Viele davon findet man zum Beispiel in Pekings Wangfujing Straße. Hier gibt es Einkaufscentren und Boutiquen in denen das Stöbern und gemütliche Schaufenstergucken noch möglich ist.

Artikel weiterempfehlen

mehr aus China – Reise

Madame Tussaud`s in Hong Kong

Die Hongkonger Ausgabe von Madame Tussaud´s Wachsfigurenmuseum befindet sich auf dem Peak. Gleich am Eingang kann man ein „kostenloses“ Photo mit der Wachsfigur von Jackie Chan anfertigen lassen, das abholen am Ausgang kostet dann aber doch etwas.

mehr...

Geschichte der Inneren Mongolei

Die geschichtliche Bedeutung der Region geht zurück bis in die Ära der Seidenstraße. Jahrhunderte später gelang es Dschingis Khan die zerstrittenen mongolischen Stämme zu vereinen und mit einer Armee von 200.000 Kriegern große Teile von China und Asien zu erobern. Das Imperium sollte in den kommenden Jahrhunderten zum größten jemals existierenden wachsen.

mehr...

Innere Mongolei - Anreise

Wer in die Innere Mongolei reist hat mehrere Möglichkeiten für die Anreise: Mit dem Flugzeug, mit dem Zug oder dem Bus. Hier finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Verkehrsverbindungen in die Mongolei mit Preisen und Reisedauer.

mehr...

Shaolin Philosophie

Der Buddhismus entstand in Nepal vor 2500 Jahren und wurde 400 Jahre später nach Indien verbreitet. Vor 1500 Jahren erschien er zum ersten Mal in China. Die Philosophie der Shaolin basiert auf dem Chan Buddhismus, der angeblich seine Wurzeln beim Shaolin Tempel, gegründet von Ta Mo, bzw. Bodhidarma oder Dharma haben soll.

mehr...

Cheung Chau Island

Cheung Chau (chines.: Chang Zhou) Island ist eine kleine Insel ca. 10km südwestlich von Hong Kong. Sie ist bequem mit der Fähre zu erreichen, die ca. alle 30 Minuten vom central pier fahren. Die Fahrt dauert ca. 50 Minuten mit der normalen Fähre und 30 Minuten mit der High-Speed-Fähre.

mehr...