Werben auf Chinaseite.de

Sichern Sie sich Ihren Werbeplatz.

Werbeplatz buchen

Chinesische Provinzen

Forum

Diskutieren Sie in unserem Forum mit anderen
Lesern der Chinaseite und lassen Sie sich von
Experten beraten.

Sie haben eine Frage? Hier finden Sie Ihre Antwort.

China Newsletter abbonieren

Der Newsletter der Chinaseite informiert Sie
regelmäßig über neue Inhalte, Events und Wissenswertes rund um China.

Interesse? Dann melden Sie sich an.

Anzeige

Chinesisch lernen und Praktikum in China

Provinz:

Jiangxi

Offizieller Name:

jiangxi chinesische Provinz

Status:

Provinz

Chinesische Zeichen

jiangxi chinesische provinz

 

Einwohnerzahl:

ca. 41 Millionen

Größe:

167.000 Quadratkilometer

Lage:

Südost-China, Angrenzende Provinzen: Anhui, Fujian, Hubei, Hunan,Zhejiang

Hauptstadt:

Nanchang

Sehenswürdigkeiten:

Der Berg Lushan südlich des Poyang-Sees, eine wunderschöne Berglandschaft, mit mehreren Berggipfeln und Wasserfällen und obwohl bzw. gerade weil sie einen großteil des Jahres in Nebel eingehüllt ist, bietet sie einen phantastischen Anblick.

Jingdezhen, für alle, die sich für die Herstellung chinesischen Porzellans interessieren, ein absolutes Muss.

Kurzinfos

Über 99% der Bevölkerung sind Han-Chinesen. Die größte Minderheit sind die She, andere Minderheiten sind die Bai Hui, Miao und die Yao.

Der wichtigste Fluß ist der Gan-Fluß, der die Provinz von Süden nach Norden durchfließt, wo er in den Poyang-See mündet. Der Yangtse-Fluß grenzt an die Provinz an. Das Klima der Provinz ist subtropisch.

Die größten Städte sind, Nanchang, Jiujiang, Pingxiang, Jingdezhen, Ganzhou und Yingtan

Links:

http//www.jiangxi.gov.cn :
Offizielle Seite der Provinzregierung Jiangxi
http://www.china.org.cn/:
Daten zu Jiangxi auf china.org.cn
http://www.china.org.cn/english/
Daten zu Jiangxi auf china.org .cn (englisch)

Artikel weiterempfehlen

mehr aus China – Reise

Gyantse

Gyantse ist eine sehr typische tibetische Stadt, die bisher nur wenig Einfluss von der chinesischen Kultur erfahren hat. In der drittgrößten Stadt Tibets befinden sich unter anderem das Kloster Pelkor Chode und die Ruine des Dzong, die 1904 während der britischen Invasion bombadiert und erobert wurde.

mehr...

Unterkunft in Xian

Wenn Touristen den Bahnhof verlassen, werden sie sofort von (falschen) Reiseführern angesprochen, von Hotelangestellten usw. Man sollte nicht gleich das erstbeste Angebot nehmen. Es gibt soviel Hotels und Jugendherbergen in Xian und die Preise sind sehr unterschiedlich.

mehr...

Geschichte der Shaolin

Der Shaolin Tempel wurde 495 n.Chr. auf den Songshan Berg in der Provinz Henan erbaut. Der Songshan Berg befindet sich im Zentrum der Gruppe der sogenannten fünf Heiligen Berge: Tai, Hua, Heng, Heng (in einer anderen Schreibweise) und der Berg Song. Der Shaolin Tempel wurde am Fuße des Wu Ru Feng („Gipfel der Fünf Brüste“) inmitten eines jungen Waldes errichtet.

mehr...

Qingdao Geschichte

Die Geschichte von Qingdao, Geburtstadt des Taoismus, reicht 6000 Jahre zurück. Angefangen von einem kleinem Fischerdorf wuchs Qingdao bis zum Ende der Qing Dynastie zu einer erfolgreichen, wohlhabenden Hafenstadt an. 1897 wurden in Qingdao deutsche Missionare getötet, woraufhin Kaiser Wilhelm II 1898 Qingdao zur Deutschen Kolonie erklärte. Als 1914 der erste Weltkrieg ausbrach, wurde Qingdao jedoch von Japan beschlagnahmt. Mit der 4.Mai-Bewegung 1919 gewann China die Stadt wieder zurück und öffnete den Hafen. 1930 erhielt sie ihren jetzigen Namen Qingdao. 1938 wurde sie erneut von den Japanern besetzt und wird erst seit 1949 wieder unter Chinesischer Regierung geführt.

mehr...

Hotels

Hotels gibt es in China für jeden Geldbeutel, Dormitories sind für Low-Budget-Reisende eine gute Möglichkeit, Geld zu sparen.

mehr...