Werben auf Chinaseite.de

Sichern Sie sich Ihren Werbeplatz.

Werbeplatz buchen

Forum

Diskutieren Sie in unserem Forum mit anderen
Lesern der Chinaseite und lassen Sie sich von
Experten beraten.

Sie haben eine Frage? Hier finden Sie Ihre Antwort.

China Newsletter abbonieren

Der Newsletter der Chinaseite informiert Sie
regelmäßig über neue Inhalte, Events und Wissenswertes rund um China.

Interesse? Dann melden Sie sich an.

Anzeige

Chinesisch lernen und Praktikum in China

China Fussball Geschichte

Die Fußballnationalmannschaft der Frauen in China hat sich vor ca. zwei Jahrzehnten in die Elite der Welt gespielt. Sie besiegten Japan im Finale um den Titel des Asienmeisters (AFC Women’s Championship 1986). 1991 verlor das chinesische Team im Viertelfinale gegen Schweden, durfte sich aber immerhin zu den besten acht der Welt zählen. Bei der Weltmeisterschaft in Schweden 1995 erreichte China schließlich den vierten Platz und konnte sich bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta nochmal steigern: Die Silbermedaille, also Platz zwei nach den USA.

Der Höhepunkt in der Geschichte des Frauen-Teams war der zweite Platz bei der Weltmeisterschaft 1999 in den USA. Danach ging es jedoch bergab und im weltweiten Ranking der FIFA ist China von Platz vier auf den 11. Platz abgerutscht (Stand: April 2007). Bei der Weltmeisterschaft 2003 ist China schon im Viertelfinale vom kanadischen Team besiegt worden. Immerhin gewann China bei der WM 2003 noch die FIFA Fair play Auszeichnung, wobei das wohl eher ein schwacher Trost ist.

Der Tiefpunkt wurde bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen erreicht, als China mit 0:8 gegen das deutsche Frauenfußballteam verlor. Seitdem geht die Entwicklung jedoch wieder nach oben, was auf ein erfolgreicheres Auftreten bei der WM 2007 hoffen lässt.

Artikel weiterempfehlen

mehr aus Chinesische Kultur

Nanbeichao - Nördliche und Südliche Dynastien

Eigentlich war China bereits seit dem Jahr 316, dem Jahr als die Hunnen Chang´an eroberten, in ein südliches Reich und in mehrere Reiche im Norden geteilt. Mit dem Fall der Östlichen Jin-Dynastie im Jahr 420 war aber endgültig auch im Süden eine Periode der Zersplitterung in mehrere Reiche angebrochen, die über 150 Jahre, bis 589 n.Chr. dauern sollte, als die kurzlebige Sui-Dynastie gegründet und die Reichseinheit wieder hergestellt wurde.

mehr...

Reform der chinesischen Zeichen in der VR China

Ideen zur Reform der chinesischen Schrift gab es schon vor 2000 Jahren. Während der Herrschaft des Kaisers Qin Shi Huangdi in der Qin-Dynastie, der ersten Dynastie Chinas nach der Reichseinigung, wurde auch die Schreibweise der chinesischen Zeichen vereinheitlicht. Während der 100-Tage-Reform im 19. Jahrhundert gab es ebenfalls schon Überlegungen, chinesische Zeichen zu reformieren und zuletzt wurde in der VR China eine Kurzform der Zeichen eingeführt. Überlegungen, die Schriftzeichen ganz abzuschaffen, gibt es aber, entgegen vieler Gerüchte, nicht.

mehr...

Frauen WM 2007

Vom 10. bis 30. September 2007 fand die Frauen WM zum zweiten Mal in der Volksrepublik China statt. Neben Gastgeber China, war Deutschland als amtierender Weltmeister das einzige Team, das ebenfalls gesetzt war.

mehr...

Bewerbung Chinas für Olympia 2008

Mit Billigung des chinesischen Staatsrates wurde am 6. September 1999 das „Beijing 2008 Olympic Games Bid Committee” (BOBICO) gegründet, das die Bewerbung Pekings organisieren sollte. Der Präsident des BOBICO war der Bürgermeister Pekings, Liu Qi.

mehr...

Olympia 2008 Hoffnungsträger

Dong Fangzhuo 董方卓 wurde am 23. Januar 1985 in Dalian, China geboren. Momentan spielt er zur Leihe für Antwerpen. Sobald der Leihvertrag ausläuft kehrt er zu Manchester United zurück. 2004 unterschrieb er einen Vertrag bei Manchester United und wurde somit der erste chinesische Spieler der für Manchester United spielt. Die Transfersumme die von Manchester United gezahlt wurde ist auch ein Rekord, denn nie zuvor wurde so viel Transfergeld für einen chinesischen Fußballer gezahlt.

mehr...