Werben auf Chinaseite.de

Sichern Sie sich Ihren Werbeplatz.

Werbeplatz buchen

Forum

Diskutieren Sie in unserem Forum mit anderen
Lesern der Chinaseite und lassen Sie sich von
Experten beraten.

Sie haben eine Frage? Hier finden Sie Ihre Antwort.

China Newsletter abbonieren

Der Newsletter der Chinaseite informiert Sie
regelmäßig über neue Inhalte, Events und Wissenswertes rund um China.

Interesse? Dann melden Sie sich an.

Anzeige

Chinesisch lernen und Praktikum in China

Chinesische Schriftzeichen und ihre Verbreitung in Asien

Die chinesische Schrift wurde auch von Völkern übernommen, deren Sprache sich deutlich vom Chinesischen unterschied. In Korea, Japan und Vietnam wurden zeitweise bzw. werden immmer noch chinesische Schriftzeichen verwendet.

Südkorea verwendete bis 1446 chinesische Zeichen (koreanisch: "hanja"), bevor ein eigenes Alphabet mit nur 24 Buchstaben eingeführt wurde. Die einzelnen Buchstaben können dann zu Silben zusammengefügt werden. Allerdings verwendet man heute in Korea in vielen wissenschaftlichen Büchern noch chinesische Schriftzeichen. Auch koreanische Namen, Firmennamen, Restaurantschilder werden oft mit chinesischen Zeichen geschrieben. Koreanische Schüler lernen heute in der Schule immer noch ca. 1700 chinesische Schriftzeichen, dies sie aber in der Praxis selten benötigen und oft schnell wieder vergessen. Ca. 70% der Einträge in koreanischen Wörterbüchern sind chinesischen Ursprungs und viele koreanischen Wörter haben eine ähnliche Aussprache wie das entsprechende chinesische Wort.

Japan verwendet drei Alphabete - Hiragana, ein Lautalphabet aus 46 Buchstaben zum darstellen japanischer Wörter, Katakana, ein Lautalphabet ebenfalls aus 46 Buchstaben zum Darstellen von Wörtern, die aus einer westlichen Fremdsprache übernommen wurden, bzw. zum Schreiben westlichern Namen. Als drittes werden in Japan immer noch ca. 1500 teilweise vereinfachte chinesische Schriftzeichen verwendet.

nächster Artikel: Chinesische Schrift und Kalligraphie

Artikel weiterempfehlen

mehr aus Chinesische Kultur

Chinesische Philosophie: Konfuzius

Der eigentliche Rufname von Konfuzius war Qiu (Erdhügel), bzw. Zhongni, was soviel wie der "Zweitälteste Sohn Ni" bedeutet. Er stammte aus einer verarmten Familie aus dem Kleinadel . Seine Heimat war der Staat Lu in der heutigen Provinz Shandong.

mehr...

Sport in China

Berichte über Sportveranstaltungen in China, insbesondere Artikel und Hintergrundberichte über die vergangenen Olympischen Spiele 2008, die Formel 1 in Shanghai und den Frauenfussball, der in China sehr erfolgreich ist.

mehr...

Olympische Spiele und Korruption

Nach dem Korruptionsskandal von Salt Lake City wurde ein neues Bewerbungsverfahren eingeführt. Trotzdem bleibt Korruption ein Thema bei den Spielen. Im Jahr 2000 wurde Sydney beschuldigt, zwei IOC-Mitglieder aus Afrika bestochen zu haben

mehr...

Die 12 chinesischen Tierkreiszeichen

Erfahren Sie mehr darüber, welche Eigenschaften in der chinesischen Kultur Ihrem chinesischen Tierkreiszeichen zugeschrieben werden. Übersicht: Jahr der Ratte, des Büffels, des Tigers, des Hasen, des Drachen, Jahr der Schlange, Jahr des Pferdes, Jahr des Schafes, Jahr des Affen, Jahr des Hans, Jahr des Hundes und das Jahr des Schweins

mehr...

London 2012 Nachfolger Pekings

Am 6. Juli wurde in Singapur London zum Ausrichter der Olympischen Sommerspiele 2012 gewählt. In vier Wahlgängen setzte sich die britische Hauptstadt gegen Paris, Madrid, New York und Moskau durch. Moskau schied bereits im ersten Wahlgang aus, New York im zweiten und Madrid im dritten Wahlgang.

mehr...