Werben auf Chinaseite.de

Sichern Sie sich Ihren Werbeplatz.

Forum

Diskutieren Sie in unserem Forum mit anderen
Lesern der Chinaseite und lassen Sie sich von
Experten beraten.

Sie haben eine Frage? Hier finden Sie Ihre Antwort.

China Newsletter abbonieren

Der Newsletter der Chinaseite informiert Sie
regelmäßig über neue Inhalte, Events und Wissenswertes rund um China.

Interesse? Dann melden Sie sich an.

Anzeige

Chinesisch lernen und Praktikum in China

Wieviele chinesische Zeichen gibt es?

Wieviele Zeichen muss man kennen, um eine chinesische Zeitung lesen zu können? Und wieviele Schriftzeichen gibt es eigentlich?

Chinesische Schulkinder lernen heute ca. 3000 Schriftzeichen in den ersten 6 Schuljahren. Dies genügt zum Lesen von Büchern und Zeitungen. Chinesen, die mehr als 1500 Schriftzeichen beherrschen, gelten nicht als Analphabeten. Gebildete Chinesen beherrschen ca. 6000 Zeichen. Wenn man die 3500 am häufigsten gebrauchten Zeichen lernt, kann man immerhin ca. 99,7 % eines Textes lesen.

Die genaue Anzahl der chinesischen Schriftzeichen änderte sich im Laufe der Dynastieneschichte. Es wurden im Laufe der Zeit mehrere Wörterbücher geschrieben, die eine unterschiedliche Anzahl von Schriftzeichen enthielten. Bereits zu der Zeit der Orakelknochenschrift wurden ca. 4000 Schriftzeichen verwendet. Das Kangxi Cidian (18.Jahrh.) das in der Zeit der Qing-Dynastie verfasst wurde, enthält fast 50.000 chinesische Schriftzeichen. Das "hanyu da cidian" (Großes Chinesisches Wörterbuch) von 1990 umfasst ebenfalls ca. 50.000 Schriftzeichen. Das älteste chinesische Wörterbuch ist übrigens das "shuowen jiezi" (Erklärung der Schriftzeichen) aus dem Jahr 121 n. Chr.

Moderne Wörterbücher für den täglichen Gebrauch kommen mit weniger Schriftzeichen aus. Das häufig gebrauchte Klassische Wörterbuch "Mathews´ Chinese-English Dictionary enthält 7773 Schriftzeichen. Damit kann man zumindest die meisten Texte, die in Lehrbüchern verwendet werden übersetzen. Das "Neue Chinesisch-Deutsche Wörterbuch (sog. "Rote Wörterbuch") enthält ca. 6000 Schriftzeichen. Moderne Chinesisch-Programme für den Computer enthalten ebenfalls nur eine begrenzte Anzahl von ca. 6000 verschiedenen Schriftzeichen.

zum nächsten Artikel: Chinesische Schriftzeichen - Aufbau

Artikel weiterempfehlen

mehr aus Chinesische Kultur

Chinas Datteln

Man würde denken, es ist gar nicht soviel, was man mit einer Frucht alles tun kann. Die Chinesen aber scheinen eine nicht verlöschende Quelle von Ideen darüber zu haben, wie man noch ein weiteres faszinierend aussehendes Produkt zu ihrer bereits riesigen Auswahl an verpackten Nahrungsmitteln hinzufügen kann.

mehr...

Frauen Fussball Geschichte China

Die Fußball Weltmeisterschaft der Frauen wird vom 10. bis zum 30. September stattfinden. Nachdem die letzte Weltmeisterschaft 2003 in den USA stattgefunden hat und für das deutsche Team höchst erfolgreich endete, steht nun schon bald die nächste...

mehr...

Die Qing-Dynastie

Den Untergang der Ming-Dynastie (1368 – 1644) läuteten einerseits die durch die Regentschaft mehrerer unmündiger und schwacher Kaiser hervorgerufene Machtkämpfe und Intrigen, welche zu politischer Instabilität führten, sowie die zunehmende Bedrohung aus dem Norden ein: Hier hatte im Gebiet der heutigen Mandschurei das Volk der Dschurdschen, Nachfahren der Gründer des Jin-Reiches im 12. Jahrhundert, unter Nurhaci (1559 – 1626) ein militärisch mächtiges Reich geschaffen,

mehr...

Bedeutung der chinesischen Schrift für China

Die chinesische Schrift ist das verbindende Element des chinesischen Kultur. Während die chinesische Sprache viele unterschiedliche Dialekte und im Laufe der Jahrhunderte Veränderungen durchgemacht hat, ist die chinesische Schrift seit ca. 2000 Jahren fast unverändert.

mehr...

Rezension: Unter Chinesen - Mein Jahr in China

Buch von Michaela Lehner. In ihrem Buch „Unter Chinesen – mein Jahr in China“ beschreibt Michaela Lehner auf kurzweilige Art ihre Erlebnisse während ihres ersten Jahres in der Volksrepublik China. Das Buch bietet viele Herausforderungen im Alltag, die es zu meistern gilt. In ihrem Buch bietet die Autorin einen sehr persönlichen und kurzweiligen Einblick, welchen Problemen und Herausforderungen sie in China begegnete und wie sie diese meistern konnte.

mehr...