Werben auf Chinaseite.de

Sichern Sie sich Ihren Werbeplatz.

Werbeplatz buchen

Forum

Diskutieren Sie in unserem Forum mit anderen
Lesern der Chinaseite und lassen Sie sich von
Experten beraten.

Sie haben eine Frage? Hier finden Sie Ihre Antwort.

China Newsletter abbonieren

Der Newsletter der Chinaseite informiert Sie
regelmäßig über neue Inhalte, Events und Wissenswertes rund um China.

Interesse? Dann melden Sie sich an.

Anzeige

Chinesisch lernen und Praktikum in China

Wieviele chinesische Zeichen gibt es?

Wieviele Zeichen muss man kennen, um eine chinesische Zeitung lesen zu können? Und wieviele Schriftzeichen gibt es eigentlich?

Chinesische Schulkinder lernen heute ca. 3000 Schriftzeichen in den ersten 6 Schuljahren. Dies genügt zum Lesen von Büchern und Zeitungen. Chinesen, die mehr als 1500 Schriftzeichen beherrschen, gelten nicht als Analphabeten. Gebildete Chinesen beherrschen ca. 6000 Zeichen. Wenn man die 3500 am häufigsten gebrauchten Zeichen lernt, kann man immerhin ca. 99,7 % eines Textes lesen.

Die genaue Anzahl der chinesischen Schriftzeichen änderte sich im Laufe der Dynastieneschichte. Es wurden im Laufe der Zeit mehrere Wörterbücher geschrieben, die eine unterschiedliche Anzahl von Schriftzeichen enthielten. Bereits zu der Zeit der Orakelknochenschrift wurden ca. 4000 Schriftzeichen verwendet. Das Kangxi Cidian (18.Jahrh.) das in der Zeit der Qing-Dynastie verfasst wurde, enthält fast 50.000 chinesische Schriftzeichen. Das "hanyu da cidian" (Großes Chinesisches Wörterbuch) von 1990 umfasst ebenfalls ca. 50.000 Schriftzeichen. Das älteste chinesische Wörterbuch ist übrigens das "shuowen jiezi" (Erklärung der Schriftzeichen) aus dem Jahr 121 n. Chr.

Moderne Wörterbücher für den täglichen Gebrauch kommen mit weniger Schriftzeichen aus. Das häufig gebrauchte Klassische Wörterbuch "Mathews´ Chinese-English Dictionary enthält 7773 Schriftzeichen. Damit kann man zumindest die meisten Texte, die in Lehrbüchern verwendet werden übersetzen. Das "Neue Chinesisch-Deutsche Wörterbuch (sog. "Rote Wörterbuch") enthält ca. 6000 Schriftzeichen. Moderne Chinesisch-Programme für den Computer enthalten ebenfalls nur eine begrenzte Anzahl von ca. 6000 verschiedenen Schriftzeichen.

zum nächsten Artikel: Chinesische Schriftzeichen - Aufbau

Artikel weiterempfehlen

mehr aus Chinesische Kultur

Chinesische Philosophie: Legismus (fajia)

Der Legismus ist eine philosophische Denkweise, die der Realiät der Zeit, in der er entstand, gerecht wurde, als im Reich ein Chaos von mehreren kämpfenden Kleinstaaten herrschte. Der Legismus befasst sich unmittelbar mit der politischen Praxis der Herrschaftssicherung eines Fürsten.

mehr...

Olympia 2008 Hoffnungsträger

Dong Fangzhuo 董方卓 wurde am 23. Januar 1985 in Dalian, China geboren. Momentan spielt er zur Leihe für Antwerpen. Sobald der Leihvertrag ausläuft kehrt er zu Manchester United zurück. 2004 unterschrieb er einen Vertrag bei Manchester United und wurde somit der erste chinesische Spieler der für Manchester United spielt. Die Transfersumme die von Manchester United gezahlt wurde ist auch ein Rekord, denn nie zuvor wurde so viel Transfergeld für einen chinesischen Fußballer gezahlt.

mehr...

Feierlichkeiten zum Olympia Countdown 2008

Am August 8. 2007 feierte China den Beginn des 1-Jahres-Countdown zur Eröffnung der olympischen Spiele 2008 in Peking. Der Hauptevent fand auf dem Tiananmen Platz, in direkter Nähe zu der verbotenen Stadt, statt.

mehr...

Chinas Geschichte: Die Qin-Dynastie

Die Qin waren eines der sieben Königreiche (Han, Wei, Chao, Qi, Yan, Qin und Chu), die ab ca 300 v. Chr. den Machtkampf um die Herrschaft im Reich austrugen. Der König der Zhou-Dynastie war zwar noch geistliches Oberhaupt des Reiches, konnte aber gegen die unabhängigen Fürstentümer nichts unternehmen

mehr...

Ausländer für Olympia unerwünscht?

China ist auch weiterhin dabei, ein mögliches positives Image im Vorfeld der Olympischen Spiele im Ausland zu verspielen und das IOC macht dabei weiterhin keine gute Figur. Dieses mal sind die Beschränkungen der Reisefreiheit für Ausländer ins Zentrum gerückt. Bereits letztes Jahr begann China, die Visabestimmungen graduell zu verschärfen. Anfangs wurde nur die Dauer von neu ausgestellten Geschäftsvisa beschränkt.

mehr...