Werben auf Chinaseite.de

Sichern Sie sich Ihren Werbeplatz.

Werbeplatz buchen

Forum

Diskutieren Sie in unserem Forum mit anderen
Lesern der Chinaseite und lassen Sie sich von
Experten beraten.

Sie haben eine Frage? Hier finden Sie Ihre Antwort.

China Newsletter abbonieren

Der Newsletter der Chinaseite informiert Sie
regelmäßig über neue Inhalte, Events und Wissenswertes rund um China.

Interesse? Dann melden Sie sich an.

Anzeige

Chinesisch lernen und Praktikum in China

Chinesisch ganz einfach?

Die chinesische Sprache ist einfacher als man sich oft vorstellt.

Das Erlernen der Schriftzeichen ist sehr mühevoll und erfordert viel Arbeit. Dafür ist die Grammtik relativ einfach, chinesisch hat keine Konjugation und keine Deklination. D.h. man durch die chinesische Umschrift "Pinyin", die es ermöglicht, die chinesische Sprache mit Hilfe des westlichen Alphabets darzustellen, chinesisch sprechen lernen, ohne sich mühevoll die chinesischen Schriftzeichen anzueignen - auch wenn man natürlich auch hier über Grundkenntnisse und zumindest die einfachen Zeichen und die chinesischen Radikale, aus denen sich die chinesischn Zeichen zusammensetzen, kennen sollte.

Schwierigkeiten der Aussprache der chinesischen Sprache

Das Hauptproblem bei der Aussprache sind die vier Töne. Vor allem die Unterscheidung zwischen dem zweiten und dem dritten Ton fällt anfangs sehr schwer, weil sich diese für ungeübte westliche Ohren gleich anhören. Auch Tonkombinationen beim schnellen Sprechen sind schwierig.

Oft begnügen sich auch Fortgeschrittene damit, nur den letzten Ton eines Satzes richtig auszusprechen, während die anderen Wörter dann einfach falsch betont werden.

Artikel weiterempfehlen

mehr aus Chinesische Kultur

Das Jahr des Schafes

Menschen, die im Jahr des Schafes geboren sind, zeichnen sich durch Freundlichkeit und Gutmütigkeit aus. Sie besitzen künstlerisches Talent und Eleganz. Allerdings sind sie oft nachdenklich, schüchtern und pessimistisch.

mehr...

Dopingbekämpfung vor den Olympischen Spielen

Dopingfreie Olympische Spiele sind das Ziel der chinesischen Veranstalter, denn in Sachen Doping sorgte China früher vor allem für negative Schlagzeilen. Auch kurz vor den Olympischen Spielen 2008 gibt es negative Schlagzeilen um die Methoden, die China anwendet, um sich Medaillen zu sichern, dabei handelt es sich nicht nur um Doping. Angeblich soll das Geburtsdatum von zwei Turnerinnen gefälscht worden sein, die das Mindestalter von 16 Jahren noch nicht erreicht hatten - eine Art Altersdoping also.

mehr...

Mode in China

Seide, exquisite Stoffe und faszinierende Farben - chinesische Mode hat einen ganz besonderen Reiz. Durch exotische Formen und schlichte Eleganz, hält der asiatische Stil in den letzten Jahren immer mehr Einzug in internationalen Boutiquen und auf Laufstegen.

mehr...

Die Ming Dynastie

Zhu Yuanzhong war der erste Kaiser der Ming-Dynastie. Er wurde später mit dem Kaisernamen Ming Taizu (Großer Ahnherr der Ming) versehen. Seine Regierungsdevise war hongwu (dt.: ungeheuer kriegerisch). Er war ein Mann aus dem Volk, der sich an die Spitze eines Volksaufstandes gegen...

mehr...

Chinas Geschichte: Die Qin-Dynastie

Die Qin waren eines der sieben Königreiche (Han, Wei, Chao, Qi, Yan, Qin und Chu), die ab ca 300 v. Chr. den Machtkampf um die Herrschaft im Reich austrugen. Der König der Zhou-Dynastie war zwar noch geistliches Oberhaupt des Reiches, konnte aber gegen die unabhängigen Fürstentümer nichts unternehmen

mehr...