Werben auf Chinaseite.de

Sichern Sie sich Ihren Werbeplatz.

Werbeplatz buchen

Forum

Diskutieren Sie in unserem Forum mit anderen
Lesern der Chinaseite und lassen Sie sich von
Experten beraten.

Sie haben eine Frage? Hier finden Sie Ihre Antwort.

China Newsletter abbonieren

Der Newsletter der Chinaseite informiert Sie
regelmäßig über neue Inhalte, Events und Wissenswertes rund um China.

Interesse? Dann melden Sie sich an.

Anzeige

Chinesisch lernen und Praktikum in China

Autostadt Shanghai

Die Stadtregierung Shanghai hat große Pläne, was die Automobilindustrie in Shanghai angeht. Der komplette Bezirk Anjing, in dem auch die Formel 1 Rennstrecke liegt, wurde zu einer Autostadt ausgebaut , in dem sich sämtliche Betriebe der Automobilindustrie konzentrieren sollen. Auch Shanghai Volkswagen hat eine Niederlassung in diesem Bezirk und wohl mit den Grundstock für dieses ehrgeizige Projekt gelegt.Bereits jetzt haben sich über 180 in- und ausländische Unternehmen dort niedergelassen.

Die Zukunft der Automobilindustrie in China

Der China-Boom und das Wachstum in der Automobilindustrie hält unvermindert an, obwohl erwartet wird, dass in weniger als 5 Jahren ein Überangebot von über 2 Millionen Fahrzeugen im chinesischen Markt entstehen wird. Es steht außerdem zu befürchten, dass ausländische Unternehmen im Dienstleistungssekter rund um die Automobilindustrie zu kurz kommt, da hier die chinesische Industrie versucht, auf ausländisches Know-How und Geld zu verzichten.

Dass dies Dank ausländischer Hilfe gelingt, steht wohl außer Zweifel. Das chinesische Personal wird in Joint-Ventures dank ausländischem Know-How ausgebildet und wandert dann entweder in den Zulieferungsbereich oder in den Dienstleistungsbereich ab. Auch die die Wachstumsmärkte der Autofinanzierungen und Versicherungen sind bisher fest in chinesischer Hand.

Während in den Metropolen Chinas die Blechlawine rollt - nirgends kommt man als Fußgänger einem fahrenden Auto auf der Straße so nah wie in Shanghai - liegt der Markt in den westlichen Provinzen noch relativ brach. Während in den Metropolen die Zulassungen bereits beschränkt werden, um der Lage Herr zu werden, versucht die Regierung den Bedarf in den westlichen Provinzen durch ehrgeizige Infrastrukturprojekte anzukurbeln.

Artikel weiterempfehlen

mehr aus China – Reise

Flughafengebühr

Die Flughafengebühr (airport construction fee) in China beträgt für Inlandsflüge ab 50 yuan, für Internationale Flüge 90 yuan.

mehr...

Zoll

Es dürfen folgende Wahren ohne Einfuhrerklärung in die VR China eingeführt werden (Stand 2005).

mehr...

Shaolin Philosophie

Der Buddhismus entstand in Nepal vor 2500 Jahren und wurde 400 Jahre später nach Indien verbreitet. Vor 1500 Jahren erschien er zum ersten Mal in China. Die Philosophie der Shaolin basiert auf dem Chan Buddhismus, der angeblich seine Wurzeln beim Shaolin Tempel, gegründet von Ta Mo, bzw. Bodhidarma oder Dharma haben soll.

mehr...

Octopus-Karte

Die Octopus-Karte stellt eine bequeme Zahlungsmethode bei jedem auch noch so kurzen Hong Kong-Besuch dar. Man erhält sie bequem am Info-Schalter am Flughafen und sollte sich auf jeden Fall eine solche Karte zulegen. Man kann sowohl Busse, Metro oder diverse Fähren und Schiffe oder für Eintrittskarten in Touristenattraktionen bezahlen, aber auch elektronische Zahlung in Geschäften, Fast-Food-Restaurants usw. ist möglich.

mehr...

Konto in China

Wer länger an einem Ort bleibt, sollte sich überlegen, ein Konto bei der Bank of China zu eröffnen. Für Studenten, die ihr Stipendium per Banküberweisung erhalten, oft unumgänglich, die Eröffnung bei der Bank funktioniert problemlos.

mehr...