Werben auf Chinaseite.de

Sichern Sie sich Ihren Werbeplatz.

Werbeplatz buchen

Forum

Diskutieren Sie in unserem Forum mit anderen
Lesern der Chinaseite und lassen Sie sich von
Experten beraten.

Sie haben eine Frage? Hier finden Sie Ihre Antwort.

China Newsletter abbonieren

Der Newsletter der Chinaseite informiert Sie
regelmäßig über neue Inhalte, Events und Wissenswertes rund um China.

Interesse? Dann melden Sie sich an.

Anzeige

Chinesisch lernen und Praktikum in China

Autostadt Shanghai

Die Stadtregierung Shanghai hat große Pläne, was die Automobilindustrie in Shanghai angeht. Der komplette Bezirk Anjing, in dem auch die Formel 1 Rennstrecke liegt, wurde zu einer Autostadt ausgebaut , in dem sich sämtliche Betriebe der Automobilindustrie konzentrieren sollen. Auch Shanghai Volkswagen hat eine Niederlassung in diesem Bezirk und wohl mit den Grundstock für dieses ehrgeizige Projekt gelegt.Bereits jetzt haben sich über 180 in- und ausländische Unternehmen dort niedergelassen.

Die Zukunft der Automobilindustrie in China

Der China-Boom und das Wachstum in der Automobilindustrie hält unvermindert an, obwohl erwartet wird, dass in weniger als 5 Jahren ein Überangebot von über 2 Millionen Fahrzeugen im chinesischen Markt entstehen wird. Es steht außerdem zu befürchten, dass ausländische Unternehmen im Dienstleistungssekter rund um die Automobilindustrie zu kurz kommt, da hier die chinesische Industrie versucht, auf ausländisches Know-How und Geld zu verzichten.

Dass dies Dank ausländischer Hilfe gelingt, steht wohl außer Zweifel. Das chinesische Personal wird in Joint-Ventures dank ausländischem Know-How ausgebildet und wandert dann entweder in den Zulieferungsbereich oder in den Dienstleistungsbereich ab. Auch die die Wachstumsmärkte der Autofinanzierungen und Versicherungen sind bisher fest in chinesischer Hand.

Während in den Metropolen Chinas die Blechlawine rollt - nirgends kommt man als Fußgänger einem fahrenden Auto auf der Straße so nah wie in Shanghai - liegt der Markt in den westlichen Provinzen noch relativ brach. Während in den Metropolen die Zulassungen bereits beschränkt werden, um der Lage Herr zu werden, versucht die Regierung den Bedarf in den westlichen Provinzen durch ehrgeizige Infrastrukturprojekte anzukurbeln.

Artikel weiterempfehlen

mehr aus China – Reise

Chinesische Flagge

Das Design der chinesischen Flagge besteht aus einem massiven roten Untergrund mit fünf goldenen Sternen in der linken oberen Ecke. Der Stern direkt an der linken oberen Ecke ist größer als die anderen. Die übrigen vier kleineren Sterne sind um den größeren Stern verstreut angeordnet, wobei alle dieselbe Entfernung zum größeren Stern und zueinander aufzuweisen scheinen. Einer der fünf Spitzen eines jeden der vier kleineren Sterne zeigt direkt auf das Zentrum des großen Sterns.

mehr...

Geschichte Hongkongs

Hongkong wurde bereits während der Han-Dynastie von Chinesen besiedelt, die ersten Siedlungsspuren reichen aber bereits 6000 Jahre zurück. Anfang des 16. Jahrhunderts kam es zu ersten Kontakten mit portugiesischen Händlern. ca. 1700 gelangte die Ostindienkompanie nach Hongkong und baute die Stadt zu einem Handelsstützpunkt aus. Die enorme strategische Bedeutung Hong Kongs wurde von den Briten allerdings erst nach dem 1. Opiumkrieg erkannt.

mehr...

Geschenke in China

Am besten ist bei Freunden ein typisches Souvenir aus Deutschland. Wenn man unverhofft eingeladen wird, kann man z.B. auch eine Flasche Wein mitbringen. Chinesen bevorzugen eher süßen Wein (süßer Eiswein ist z.B. hervorragend als Geschenk geeignet).

mehr...

China-Kreuzfahrt

Das Interesse an Kreuzfahrten in die Volksrepublik China steigt stetig. Neben der allgemein boomenden Tourismusbranche entwickelt sich Schritt für Schritt ein grosser Markt für Schiffsreisen. Der Victoria-Hafen in Hongkong gehört zu den bekannstesten Häfen der Welt.

mehr...

Der Peak – Aussicht auf Hong Kong

Der Peak bietet einen fantastischen Blick auf die Skyline. Man kann mit der Peak-Tram von der Central Station bis zur Bahn am Fuße des Peak fahren. Dort kauft man dann ein Ticket für die Peak-Bahn und fährt direkt zum Gipfel. Oft gibt es dort eine lange Schlange, die kann man sich allerdings ersparen, wenn man eine Combi-Karte für Madame Tussaud´s und die Peak-Bahn zum Gipfel kauft.

mehr...